MartinsLaden Miltenberg

Neben den katholischen Pfarreien Miltenberg und Bürgstadt aus der Pfarreiengemeinschaft St. Martin sowie der Caritas und der Sparkasse gehört auch die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Miltenberg zu den Trägern des MartinsLadens.
Der MartinsLaden bietet seit 2008 Lebensmittel an, die qualitativ einwandfrei sind, aber im freien Handel nicht mehr verwendet werden können; oder solche, die aus Fehlabfüllungen oder Überproduktionen stammen. Es handelt sich um Grundnahrungsmittel wie Mehl oder Zucker, Brot und Kuchen vom Vortag, Milchprodukten und Konserven oder Obst mit kleinen Schönheitsfehlern. Daraus ergibt sich ein ständig wechselndes Angebot. Berechtigt zum Einkauf im MartinsLaden, der immer donnerstags von 14 bis 17 Uhr im ehemaligen Klostergarten in Miltenberg geöffnet hat, sind Empfänger von Arbeitslosengeld II oder ähnlichen Bezügen. Die Lebensmittel werden zu einem symbolischen Preis verkauft. Der MartinsLaden-Pass, der zum Einkauf berechtigt, wird von Sozialarbeitern der Caritas ausgestellt.

Im Verkauf arbeiten derzeit 37 ehrenamtliche Helferinnen mit, die Lebensmittel werden von 15 Fahrern und Fahrerinnen von den Supermärkten zum Martinsladen gebracht. Weitere Mitarbeitende werden dringend gesucht. Wenn Sie mithelfen wollen, wenden Sie sich bitte an Erika Kraft (Tel. 09371 67581).

In dieser Arbeit ist die Caritas Miltenberg ein wichtiger Partner. Informieren Sie sich auch auf den Seiten der Caritas.